Wer wir sind
Veranstaltungen
Promotor*innenprogramm
PlanetPlastic
Konsumkritische Stadtführungen
KonsumWandel
Sport und Bekleidung
Blumen
Regenwald
Verschiedenes
Aktiv werden
Spenden
Fördermitglied werden
Schulen und Vereine
Anmelden
Fördermitgliedschaft
Projekt Nicaragua
Regenwaldschutzbrief
Projekt Chile
Anlassspende
Online-Spende
Spendenbescheinigung
Presse
Ausstellungen
Newsletter
Infobrief
Linkliste
Material bestellen
Wer ist wer?
Schreiben Sie uns!
Unsere Partner
Presse
Impressum
Fotonachweise
Sonstiges
Übersicht
Fotostecke






Unsere Arbeit


Wer wir sind

Veranstaltungen


Promotor*innen-
programm


PlanetPlastic


Konsumkritische
Stadtführungen


KonsumWandel


Sport
und Bekleidung


Blumen


Regenwald


Verschiedenes

Startseite


25.11.2017














Newsletter







   

Logo Promotor*innenprogramm Nordrhein-Westfalen
 

Nordrhein-Westfalen entwickeln für Eine Welt







Wasser in der Einen Welt

Entwicklungspolitische Veranstaltungsreihe beginnt am 5.9.2013

Rund eine Milliarde Menschen verfügt über keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, jedes Jahr sterben zwei Millionen Menschen, vor allem Kinder, an den Folgen. Wasser ist Lebensmittel ebenso wie oft knappes Wirtschaftsgut, das in vielen Teilen der Welt immer wieder zu Verteilungskonflikten führt.

„Welt ohne Wasser – Über die Zukunft des Blauen Goldes“ ist Thema einer Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Veranstaltungsreihe des Beirats für kommunale Entwicklungszusammenarbeit der Stadt Münster, die dem Thema Wasser gewidmet ist. Zur Eröffnung der Veranstaltungsreihe referiert der renommierte Politikwissenschaftler Prof. Peter Cornelius Mayer-Tasch (München) am Donnerstag (5.9.) um 19.30 Uhr im Café Uferlos am Aasee (Bismarckallee 11).


Organisiert wird die Veranstaltung von einem Bündnis mit dem Eine-Welt-Forum, dem Eine Welt Netz NRW, dem Ökumenischen Zusammenschluss christlicher Eine-Welt-Gruppen Münster, Vamos, la tienda, dem Weltladen Münster, der Katholischen Studierenden- und Hochschulgemeinde und der Gesellschaft für bedrohte Völker.


Das Bündnis möchte nicht nur Fachwissen vermitteln, sondern zeigt auch Möglichkeiten zum Engagement in der Eine-Welt-Arbeit auf.
Dass auch Literatur Zugänge zur komplexen Wasserproblematik vermitteln kann, sollen zwei weitere Veranstaltungsangebote zeigen. Der Krimiautor Wolfgang Schorlau liest am Donnerstag, den 10.10., um 19.30 Uhr in der Evangelischen Studierendengemeinde (Breul 43) aus seinem Politthriller zu Privatisierungen in der Wasserwirtschaft, in dem auch Münster eine Rolle spielt.


Wasser, Menschenrechte und unsere Verantwortung sind auch Thema der Poetry-Lesung junger Slam-Poeten, Songwriter und Gitarristen der Extraklasse am Freitag, den 18.10., um 20 Uhr im SpecOps (Von-Vincke-Str. 5-7).


Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei und alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Programmhefte gibt es bei den teilnehmenden Organisationen sowie in der Stadtbücherei und der Bürgerberatung.


Weitere Infos: http://www.muenster.de/stadt/eine-welt-wasser/

Förderer:

Stadt Münster

bild