Wer wir sind
Veranstaltungen
Promotor*innenprogramm
PlanetPlastic
Konsumkritische Stadtführungen
KonsumWandel
Sport und Bekleidung
Blumen
Regenwald
Verschiedenes
Aktiv werden
Spenden
Fördermitglied werden
Schulen und Vereine
Anmelden
Fördermitgliedschaft
Projekt Nicaragua
Regenwaldschutzbrief
Projekt Chile
Anlassspende
Online-Spende
Spendenbescheinigung
Presse
Ausstellungen
Newsletter
Infobrief
Linkliste
Material bestellen
Wer ist wer?
Schreiben Sie uns!
Unsere Partner
Presse
Impressum
Fotonachweise
Sonstiges
Übersicht
Fotostecke






Unsere Arbeit


Wer wir sind

Veranstaltungen


Promotor*innen-
programm


PlanetPlastic


Konsumkritische
Stadtführungen


KonsumWandel


Sport
und Bekleidung


Blumen


Regenwald


Verschiedenes

Startseite


25.11.2017














Newsletter







   

Logo Promotor*innenprogramm Nordrhein-Westfalen
 

Nordrhein-Westfalen entwickeln für Eine Welt







„Mandelas Vermächtnis – bewahrt oder vergessen?“

Vortragsreise mit Prof. Dr. Dr. Denis Goldberg/Südafrika

14.12.2014 15:00 Uhr, Kulturzentrum F24 Frauenstr. 24, Münster

 

Im Dezember 2014 ist Prof. Dr. Dr. Denis Goldberg zu Gast auf seiner 34. Vortragsreise in Deutsch¬land. Als Aktivist und Zeitzeuge des Anti-Apartheid-Kampfes gibt er nun einen interessanten Einblick in die Entwicklung des, seit 20 Jahre demokratischen Staates Südafrika. Er vermittelt eine authenti¬sche Einschätzung der heutigen Situation und stellt mögliche Optionen und Perspektiven für die Zu¬kunft des Landes und des Kontinentes zur Diskussion.


Prof. Dr. Dr. Denis Goldberg

Denis Goldberg, geboren 1933, wuchs als Sohn jüdischer Einwanderer im südafrikanischen Kapstadt auf. Unter anderem seine sozialistisch geprägte Erziehung führte dazu, dass er sich dem bewaffneten Zweig der Befreiungsbewegung des ANC anschloss. So wurde er zum Freiheitskämpfer im Widerstand gegen die Apartheid an der Seite Nelson Mandelas.
1963 wurde er im Rivonia-Prozess, mit diesem und anderen Comrades, aufgrund seines Engagements gegen das Apartheid-Regime zu lebenslanger Haft verurteilt. 22 Jahre lang saß er bis zu seiner Frei-lassung im Jahr 1985 als einziger verurteilter Weißer des Prozesses im Zentralgefängnis Pretorias.
Nach seiner Freilassung ging er ins englische Exil, arbeitet dort in der ANC-Zentrale und gründete 1994 die bis heute in England und Deutschland aktive Organisation „Community H.E.A.R.T.“, welche die Lebenssituation benachteiligter Südafrikaner/Innen verbessern möchte. Seit 2004 lebt er, u.a. als Berater verschiedenere Ministerien, wieder in Südafrika.

Infoflyer herunterladen

Weitere Informationen und Buchungen:
Tina Jerman, Fachpromotorin Kulturelle Vielfalt und Entwicklung/Davina Donaldson, Gesichter Afrikas,
EXILE-Kulturkoordination, Wandastr. 9, 45136 Essen
Fon: 0201-747988-40 und 0201-747988-20

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

bild