Filmreihe: Klappe auf für Menschenrechte!

In den kommenden 2 Jahren wird Vamos einen Teil seiner Traditionen wieder aufleben lassen! Und zwar zusammen mit jeder Menge Visionen für die Zukunft: Vamos goes Kino!

Zusammen mit vielen Partnern aus Münster zeigen wir Kinofilme im Cinema an der Warendorfer Straße. Mit euch in Münster möchten wir darüber sprechen, welche Visionen ihr für die Zukunft habt.

Jeweils im Sommer 2019 und 2020 erwarten euch spannende, rührende, motivierende, aktivierende, utopische, visionsreiche, kreative, lustige, ernsthafte & nachdenkliche Kinofilme aus aller Welt.

Und dann möchten wir reden:  Über gelebte Alternativen. Direkt nach den Filmen. Mit euch, dem Publikum. Mit spannenden Aktivist*innen.

Alle Filme mit den anschließenden Gesprächen beginnen jeweils um 18.30h im Cinema, Warendorfer Str. 45-47, 48145 Münster. Eintrittspreis: 8,00€, ermäßigt*: 6,00€

Hier findest du das Programm zur Filmreihe

Wir aktualisieren die Infos auf dieser Seite ständig. Stay tuned – Vamos goes Facebook. Like uns auf Facebook und du bekommst regelmäßig aktualisierte Infos zu den Terminen der Kinofilme und Hintergrundinformationen zu Menschenrechten, SDG und zu den Themen der Filme und zu den Referent*innen. Und natürlich freuen wir uns über deine Kommentare!

 

Werbung für die Menschenrechte: politisch, pädagogisch, fundamental!   

In unserer Kurzinfo möchten wir dazu motivieren, dich im Sinne globaler Gerechtigkeit an der Gestaltung der Welt zu beteiligen. Äh… Moment mal… die Gestaltung welcher Welt Welt eigentlich…?

 

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s gemacht.

  • Eine wirklich nachhaltige Wirtschaft – Ist das eine Utopie oder machbar?
  • Mehr Gerechtigkeit in der Welt – Wie kann ich beitragen?
  • Weltpolitische Aushöhlung der Menschenrechte – Wie kann ich reagieren?
  • Ich als Teil einer aktiven Weltgesellschaft – Was kann ich beitragen?
  • Zunehmender Populismus – Was kann ich dagegen tun?
  • Ich würde mich ja gerne engagieren, wenn ich nur wüsste, wie und wo…
  • Wie finde ich Verbündete?
  • Ich allein, das bringt doch nichts…

Wir leben in EINER Welt. Alle Menschen haben Rechte.

Damit wir ALLE gut leben können, müssen wir als Weltgesellschaft kooperieren – und das geht nur, wenn wir miteinander kommunizieren. Mit Respekt: zuhören, nachfragen, voneinander lernen. Das können wir täglich tun, in unserem Umfeld und mit fremden Welten. Im Kleinen und im Großen. Wir brauchen auch institutionelle – also politische – Rückendeckung. Um einer Politik der Einschüchterung und der Angst entgegenzutreten. Für mehr Gerechtigkeit und globale Solidarität. Es gibt Alternativen – lasst sie uns leben!

 

Sustainable Development Goals (SDG)

Die Weltnachhaltigkeitsziele sind erstmals global vereinbarte Ziele, die international, also für jedes Land dieser Erde – ob arm oder reich – gleichermaßen gelten. Damit ist auch Deutschland ein „Entwicklungsland“ und die SDG müssen auch in Deutschland umgesetzt werden – außenpolitisch, aber eben auch innenpolitisch.

Hier findest du „Die Agenda 2030. Globale Zukunftsziele für nachhaltige Entwicklung“ – eine Publikation vom Global Policy Forum und terre des hommes

Was sind deine Visionen für die Zukunft?!

Was funktioniert, um die Welt gerechter zu gestalten? Wir wollen reden: mit euch und spannenden Aktivist*innen. Direkt nach den Filmen.

 

Du hast Fragen oder möchtest dich einbringen? Dann melde dich gerne:

Steffi Neumann
Referentin für Bildungs- und Kampagnenarbeit
Tel. 0251-45431, neumann@vamos-muenster.de

 

Ein Rückblick auf 2019 und ein Ausblick ins nächste Jahr

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren – Und jetzt kommen wir ins Spiel.  Unser Filmprojekt „Klappe auf für Menschenrechte“ startete2019. Im Cinema Münster haben wir öffentlich sechs verschiedene Filme gezeigt und anschließend mit dem Publikum und mit Aktivist*innen über die Themen der Filme gesprochen. Um welche Themen ging es? Nun, um nichts Geringeres als um Themen der  Sustainable Development Goals und der Menschenrechte! Die große verbindende Frage war: Wie sehen unsere Visionen für morgen aus und welche Utopien leben wir bereits heute? Wir haben einen Bogen gespannt, von der Welt bis nach Münster. Es ging um Kinderparlamente in Indien, Miethäusersyndikaten in Deutschland, Fossil free Aktivismus weltweit, Fridays for Future, Armut und Empowerment von Kindern auf den Philippinen bis hin zu Friedens- und Gerechtigkeitsbestrebungen in Israel und Palästina.

Die Vielfalt der Besucher*innen war überwältigend. Aus über 30 Münsteraner Gruppen waren Aktivist*innen und Vertreter*innen vor Ort, haben mit diskutiert und die Gespräche mit ihren Erfahrungen bereichert. Aber die Klappe ging kaum zu:  Aufgrund der hohen Nachfrage konnten wir zwei zusätzliche Filme zeigen und mehrere extra Veranstaltungen organisieren – mit Akteur*innen, mit denen wir im klassischen entwicklungspolitischen Sinne bisher weniger zusammen gearbeitet haben.

Deutlich wurde in dem Projekt, dass Menschenrechte öffentlich mehr diskutiert werden müssen. „Probiert etwas – und das nicht alleine.“ „Menschen müssen sich untereinander vernetzen, um etwas zu verändern“ waren außerdem Stimmen aus dem Publikum. Aktivismus! Der Schlüssel zur Veränderung? Darauf haben wir mit Sicherheit noch keine abschließende Antwort. Umso mehr freuen wir uns auf die Fortsetzung der Filmreihe im nächsten Jahr. Welche Themen dabei im Fokus stehen, werden wir mit verschiedenen Kooperationspartnern in der engagierten „Filmgruppe“, die bereits in diesem Jahr erfolgreiche Arbeit leistete, entscheiden. Eins steht aber schon jetzt fest, wir werden weiter reden über gelebte Alternativen und rufen alle dazu auf, die Welt mitzugestalten! Machst du mit?

 

Kooperationspartner:

 

Förderer:

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des 

 

*ermäßigt: Für Studierende bis 45 Jahre, Schüler und Schülerinnen bis 35 Jahre, Kinder, Jugendliche und Münster-Pass-Besitzende (auch vorläufige) beträgt der ermäßigte Eintrittspreis bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises oder Nachweises 6,00€.