Münsterland Global – Lokal:

Inhalt und Nutzung glokale Mitmachstationen

Insgesamt sollen sieben interaktive, themenspezifische Mitmachstationen an verschiedenen Orten im südlichen Münsterland installiert werden. In den Mitmachstationen werden globale Themen und Zusammenhänge erfahrbar und lokalisiert, unsere Einflüsse auf die (un-)gerechten Strukturen der Welt erläutert, glokale Akteur:innen des Engagements für eine gerechte und nachhaltige Welt vorgestellt und zum Handeln in einer globalisierten Welt angeregt. Durch den direkten thematischen Bezug der Mitmachstationen wird ein (Kennen-)Lernen mit allen Sinnen und eine authentische Erfahrung ermöglicht.

Durch die Darstellung von persönlichen Geschichten der Pionier:innen aus der lokalen Bevölkerung und aus dem globalen Süden werden weltweite, transnationale Verknüpfungen und Gemeinsamkeiten verdeutlicht. Ziel ist es Zukunftsbilder zu schaffen, die die Besucher:innen für gerechtes und nachhaltiges Handeln anregen.

Glokale Orte_Grafiken(2)

Aktivierendes Lernen mit allen Sinnen

Die Mitmachstationen bieten Räume des „aktivierenden“ Lernens und (Neu-)Entdeckens der eigenen Umwelt und sollen somit ungeplantes Lernen vor Ort auf nicht alltägliche Art und Weise ermöglichen und (g)lokalisieren.

Die Stationen werden auf Basis des Casual Learning-Ansatzes entwickelt, um in einfacher, alltagsnaher Art und Weise die lokale Bevölkerung wie Besucher:innen anzusprechen. Casual Learning spricht Menschen dort an, wo sie sich ohnehin aufhalten – mit Themen, die sie nebenbei und auf unterhaltsame Weise wahrnehmen. So können Fragestellungen rund um globale Gerechtigkeit, Konsum und Menschenrechte niedrigschwellig vermittelt werden.

Ziel ist es nicht nur zu informieren, sondern im Sinne von transformativem Lernen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu anzuregen, eine nachhaltige und zukunftsfähige Gesellschaft mitzugestalten und positive Zukunftsbilder aufzubauen.

Grundelemente der interaktiven Mitmachstationen

große Mitmachstation
  • Darstellung lokaler und globaler Wechselbeziehungen, Geschichten der Transformation der glokalen Akteur:innen und themenspezifischer Informationen
  • Erstellung einer künstlerisch gestalteten Seite (z.B. Graffiti)
  • Übersicht von Handlungsalternativen und lokalen wie globalen Engagementmöglichkeiten
  • interaktive Erzählung der globalen Geschichten mit der Plattform Mapstories als digitale Mapstory auf Basis der Stationsinhalte

Wie können die Mitmachstationen genutzt werden?

Die Mitmachstationen können als Lernorte sowohl für (außerschulische) Gruppenangebote, themenspezifische Radtouren sowie individuelle Erkundungen genutzt werden. Sie können auch mit dem schulischen Kontext verknüpft werden, um BNE und Globales Lernen erfahrbar zu machen. Das Lernen mit allen Sinnen und die Erlebnis- und Handlungsorientierung spricht verschiedene Lerntypen an. Durch den Fokus auf Methoden des Casual Learnings und die (G-)Lokalisierung der Themen soll eine breite Gruppe der lokalen Bevölkerung angesprochen werden.

Glokale Orte Nutzungsmöglichkeiten

Entwicklung von verbindenden Routen

Die einzelnen Mitmachstationen sollen durch Routen, die mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden können, miteinander verknüpft und so erfahrbar gemacht werden. Die einzelnen Touren werden einen thematischen Schwerpunkt haben. Geführte Touren sollen durch ausgebildete Multiplikator:innen angeboten werden.

Glokale Geschichten als digitale Mapstories

Die globalen Geschichten werden interaktiv mit der Plattform Mapstories erzählt. Pro Station soll mindestens eine Mapstory entwickelt werden, die sowohl an der Mitmachstation eingebunden ist, als auch einen niedrigschwelligen, von der Station unabhängigen Zugang über das Internet bietet. Somit kann der glokale Ort ortsunabhängig bereist werden. Eine erste Mapstory über das Projekt „Münsterland global – lokal“ findet sich hier.

Fahrradzeichen
Logo mapstories

Mitmachmöglichkeiten im Überblick

Für Akteure aus dem Münsterland:

  • Orte und Akteure des Wandels vorschlagen
  • Stationsinhalte mitentwickeln
  • Zwischenstopp bei Radrouten vorschlagen
  • Zeit, Ressourcen oder Gelder spenden

Wie geht es weiter?

Zeitplan Glokale Mitmachstationen

Das Projekt läuft von April 2022 bis Juni 2024 und wird gefördert von:

Förderer:

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des